rauf

Wie können wir Ihnen weiterhelfen?

+49 (0) 221 / 97 31 43 - 0

Sie brauchen rechtliche Beratung? Dann rufen Sie uns an für eine unverbindliche und kostenlose Ersteinschätzung. Bundesweit!

info@werner-ri.de

Gerne können Sie uns Ihr rechtliches Anliegen per E-Mail schildern. Sie erhalten zeitnah eine unverbindliche und kostenlose Ersteinschätzung von uns.

David Humborg LL.M.

Rechtsanwalt
Externer Datenschutzbeauftragter (TÜV-zertifiziert)

E-Mail: david.humborg(at)werner-ri.de
Telefon: +49 (0) 221 / 97 31 43 - 71

Kurzbiografie:

  • Geb. 1987, verheiratet
  • Studium der Rechtswissenschaften an der Universität zu Köln mit dem Schwerpunkt Gewerblicher Rechtsschutz
  • 2017 - 2018 Assessor bei Osborne Clarke in Köln
  • 2018 Zulassung als Rechtsanwalt
  • 2018 Abschluss des Masterstudiengangs Gewerblicher Rechtsschutz (LL.M.) an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf
  • 2018 - 2019 Rechtsanwalt bei KPMG Law
  • Seit 2019 Rechtsanwalt bei WERNER Rechtsanwälte Informatiker
  • Seit 2019 Externer Datenschutzbeauftragter (TÜV-Zertifikat)
  • 2020 - 2021 Lehrbeauftragter an der Hochschule Darmstadt im Fachbereich Gesellschaftswissenschaften “Informations- und Datenrecht"

Fremdsprachen:

  • Englisch

Mitgliedschaften und Funktionen:

  • Kölner Anwaltverein e.V. (KAV)
  • Mitglied im KAV-Ausschuss Junge Anwälte (KAV-Ausschuss)
  • Mitglied im KAV-Ausschuss für Informationstechnologierecht - IT-Recht (KAV-Ausschuss)

Vorträge:

Veröffentlichungen:

  • Humborg, David
    Arbeitsgericht (ArbG) Düsseldorf: Auskunft verpennt? Das kann teuer werden (Urteilsbesprechung: ArbG Düsseldorf, Urteil vom 05.03.2020, Az. 9 Ca 6557/18) veröffentlicht am 21.08.2020
  • Humborg, David
    DS-GVO-Risiken nicht nur von Datenschutzbehörden, sondern auch von Mitbewerbern durch UWG-Abmahnungen, veröffentlicht am 23.04.2020
  • Humborg, David und Pusep, Roman
    UWG-Abmahnung von DS-GVO-Verstößen im Einzelfall möglich, veröffentlicht am 11.02.2020
  • Humborg, David und Pusep, Roman
    Kein Schadensersatz bei Bagatellverstoß gegen DS-GVO, veröffentlicht am 24.09.2019